Guter Hausgeist – die neue digitale Rauchabzugszentrale CPS-M

Woran erkennt man Geist? An Kommunikations- und Informationstransfers. Und gute Geister handeln unauffällig und stets zum Wohl des Menschen. Insofern könnte man die neue digitale Rauchabzugszentrale CPS-M der D+H Mechatronic AG einen „guten Hausgeist“ nennen und Gebäudetechniker sowie Nutzer werden dem angesichts seiner überragenden Features begeistert zustimmen.

Im Unterschied zum Märchen entsprang dieser Geist allerdings keiner Flasche, sondern ca. 17.000 Entwicklungsstunden dem bislang größten Innovationsprojekt des Ammersbeker Unternehmens. Und jede einzelne hat sich gelohnt, denn die CPS-M sorgt durch laufende automatisierte Kontrolle nicht nur aller für den Rauchabzug nötigen Komponenten auch im Notfall für höchste Sicherheit.

Erstmals möglich wird das durch das Prinzip der bidirektionalen Kommunikation. Also eigentlich genau durch das, was jeder Geist „weiß“, da sich ihr Status im Gehirn spiegelt. Bei der CPS-M heißt das Advanced Communication Bus (ACB) und weiß deshalb unter anderem stets genau, in welcher Position sich die Fenster befinden, ob sie verriegelt sind oder nicht und ob alle Anschlüsse perfekt funktionieren. Kurz: Die Zentrale gibt nicht nur Befehle weiter, sondern erhält laufend Informationen und gibt sie an den Nutzer weiter.

Selbstverständlich ist die vermutlich cleverste Rauchabzugszentrale auch in die gesamte Infrastruktur der Gebäudeautomation integrierbar und interagiert dann beispielsweise mit Heizung, Lüftung, Einbruch- oder Brandmeldeanlagen.

Wer nun meint, man müsse Einstein oder mindestens Diplomingenieur sein, um die intelligenten CPS-M implementieren und bedienen zu können, irrt: D+H macht kluge Technik einfach. Die digitale Rauchabzugszentrale verfügt über ein sehr übersichtliches, 3,5 Zoll großes, farbiges Touch-Display, so dass sie sogar durch einen autorisierten Hausmeister bedient werden kann. Zudem benötigt die CPS-M dank besonders kompakter Bauform auch noch weniger Platz und ist dank verdrahtungsfreier Stromverteilung nach dem Plug-and-Play-Prinzip einfach zu installieren. Das innovative und nahezu kabelfreie Stecksystem auf Schienen ist auf die wohl komfortabelste Art zu erweitern: Ein Klick genügt und das System ist um ein Modul und weitere Funktionen reicher. Auch zur Einstellung aller Modulfunktionen muss kein Techniker mehr gerufen werden: Sie lassen sich per Mausklick in die Software integrieren. So können beispielsweise Module für Sonnenblenden oder Brandmeldung einfach am Laptop parametriert werden.

Ein smartes System ist offen – so sind bei der neuen Zentralengeneration auch Schnittstellen zu hausfremden Antrieben geschaffen. Allerdings deutlich weniger geistvoll, denn die bidirektionale Kommunikation ist natürlich nur mit eigenen „Körperteilen“, also mit D+H-Produkten, möglich.

Planer und Verarbeiter müssten schon von allen guten Geistern verlassen sein, sich jetzt nicht für sämtliche Features und Vorteile dieser revolutionären neuen Technik zu interessieren.

Deshalb stehen Ihnen alle Informationen rund um die neue digitale Rauchabzugszentrale CPS-M hier als PDF zum Download zur Verfügung.  Mehr Informationen finden Sie auch in unserem letzten Blog-Beitrag zur neuen RWA Zentrale.

Quelle: D+H Mechatronic AG

Allgemeine Informationen über die Funktionsweise von Rauchabzugsanlagen und deren Komponenten wie Steuerungen, RWA Fensterantriebe oder Bedienelemente finden Sie hier.